mo & bsd

 

das Sofawölfchen bildlich festgehalten..?!

'was hab ich in all den Jahren ohne Dich eigentlich gemacht? Als Tage noch tagelang waren, wie hab ich sie nur rumgebracht? Keine ruhige Minute, ist seitdem noch für mich drin und das geht so, wie ich vermute, bis ich 1oo Jahre bin. DU machst dich heut in meinem Leben, so breit dass ich vergessen hab, was hat es damals eigentlich gegeben, als es DiCH noch nicht gab? Damals glaubte ich alles zu wissen, bis DU mir die Gewissheit nahmst. Nie glaubt ich etwas zu vermissen, bis zu dem Tag an dem DU kamst. Tiefen und Höh'n hab ich ermessen, Ängste und Glück warn reich beschert. Das war ein leises Vorspiel dessen, was ich mit DiR erleben werd' ! Denn DU kommst und gibst allen Dingen, eine ganz neue Dimension und was uns nun die Jahre bringen, mess ich an dir, kleine Person!

 

 

Bobby und mich führte das Schicksal im Dezember 2007 in der Türkei zueinander.Nie hätte ich damit gerechnet nicht nur meinen ''großen'' sondern auch meinen ''kleinen'' Traumprinzen dort zu finden.

Es war langwierig und anstrengend alle nötigen Papiere zu bekommen und ihn hier her zu bringen aber Anfang Mai 2008 durfte er endlich gemeinsam mit mir nach Deutschland einreisen.

Einen Hund wünsche ich mir schon seit vielen Jahren. Mittlerweile bin ich dankbar dass meine Eltern mir diesen Kinderwunsch nie erfüllten denn heute weiss ich dass ich damals der Verantwortung nicht gewachsen gewesen wäre. Dennoch war der Zeitpunkt als der damals ca. 8 Wochen alte Welpe in mein Leben trat denkbar ungünstig. Eigentlich war mein Leben für die nächsten 10 bis 15 Jahre anders geplant aber ein Blick in seine warmen liebevollen Augen und ich war verliebt. Geht nicht - gibts nicht und so hatte ich plötzlich einen Hund und Bobby ein zu Hause auf Lebenszeit.

Es gibt sicherlich vieles über mein Sofawölfchen zu sagen. Wir vermuten in ihm eine Mischung aus Jack Russel Terrier, Boxer, Pitbull Terrier und Pudel, was wirklich drin steckt weiss leider niemand.

Bobby ist genau das, was man auf den ersten Blick nicht vermuten würde: ein manchmal sehr kompliziertes Hundekind. Er hat oft Schwierigkeiten eine Pause einzulegen. Ruhe ist für ihn ein Fremdwort deshalb wirkt er manchmal sehr hyperaktiv. Wir mussten lernen zu erkennen, zu welchem Zeitpunkt bei ihm die Sicherungen durchknallen und ihn bevor er explodiert ''runter zu bringen'' und zu entspannen, bisweilen klappt das ganz gut.

Geistige und körperliche Auslastung ist für ihn sehr wichtig und darf nie zu kurz kommen. Ist das nicht gegeben wird er wirklich ''ekelig'' und zerlegt im schlimmsten Fall die Wohnung. Bobby ist ein ''Angstkandidat''. Ihm seine Angst zu nehmen ist ein langweriges Unterfangen. Ich musste lernen, immer alles im Blick zu behalten um meinen Hund kontrollieren zu können. Ich befürchte aus Angst könnte er zubeissen und das möchte ich (natürlich) unter allen Umständen vermeiden.

Das Hundekind hat einen sehr ausgeprägten Jagdinstinkt. Mittlerweile hetzt er Wild nicht mehr kopflos hinterher und lässt sich zuverlässig abrufen. Er ist verdammt intelligent und interessiert, hat aber so gut wie keinen Drang seinen Menschen zu gefallen und ''hinterfragt'' mich ständig.

Wir haben hart an unserer Bindung gearbeitet und mittlerweile bin ich glücklicherweise der Mittelpunkt seiner kleinen Hundewelt. Bobby bleibt gut, auch für längere Zeit, alleine zu Hause. Allerdings ist die Vorraussetzung dafür in der restlichen Zeit: auslasten! auslasten! auslasten!

Oft ist das Leben mit ihm sehr anstrengend und nervenaufreibend, dennoch gibt er mir so viel zurück dass es mich für alles entschädigt. Natürlich ist Bobby nicht immer nur kompliziert. Er ist eine bezaubernde kleine Persönlichkeit. Sehr wissbegierig und verschmust. Man kann wahnsinnig viel Freude an ihm haben wenn man ihn nimmt wie er ist. Er ist zuverlässig und immer an meiner Seite. Ich liebe dieses kleine Hundekind und würde für ihn alles geben!

Grade ich, als junger Mensch, hab mein Leben sehr verändern müssen seitdem er in mein Leben getreten ist. Den Sommer verbringe ich nicht mit Freunden im Freibad sondern mit Bobby am Baggersee. An den Wochenenden bin ich bei Wind und Wetter mit dem Hundekind an der frischen Luft unterwegs. Egal wie müde oder erschöpft ich bin, der Hund muss trotzdem nach draussen.

Bobby ist vermutlich Ende September 2007 geboren, seine Ausbildung und Erziehung nimmt unwarscheinlich viel Zeit in Anspruch und ich vermute dass dies auch noch einige Jahre so weiter gehen wird. Trotzdem, nie würde ich ihn mehr eintauschen aber ich gestehe mir ein, es ist schwerer als ich gedacht habe. Irgendwann wenn Bobby und ich so weit sind wird ein zweiter Hund ins Haus kommen aber im Moment ist das noch Zukunftsmusik.

Gratis bloggen bei
myblog.de